31.08.2016 Quelle: www.baur.de/blog/wir-lieben-burger-die-besten-hotspots-deutschlands/

„Links Blackbean Veggi: Patty aus Rote Bete und schwarzen Bohnen, Cheddar, Chipotle-Aioli, Eisbergsalat, Tomate, süß-sauer eingelegte Zwiebeln, Spreewaldgurke, Ketchup, Senf. Rechts ASIAN STYLE SLAW: Rotkohl, Rettich, Karotte, Koriander, Frühlingslauch, Ingwer-Sesam-Dressing und Süßkartoffel-Pommes mit geräuchertem Paprikasalz. The Burger Lab, Hamburg.

Die meisten der Restaurant-Besitzer haben sich zu ihrem speziellen Konzept auf Reisen inspirieren lassen – so war es auch im Burger Lab: Die Idee kam einem der drei Inhaber, Jeremy, in London, dort hat er lange gelebt, gekocht und coole Rezepte aufgeschnappt. Was im Lab Hamburg nie flöten geht? Der „Lab(or)-Charakter“! Auf die Burger kommt, was die Saison hergibt, denn nur dann gibt’s eine Frische-Garantie. Deshalb wechselt hier die feste Speisekarte mindestens zwei Mal im Jahr und auch sonst werden die Special- und Fisch-Burger nach saisonalen Verfügbarkeiten angepasst. Ist der Spargel vorbei, gibt’s Pfifferlinge, im Herbst dann eher Kürbis auf dem Burger und den Salaten.“

the-burger-lab